Zum 23-Punkte-Programm für Klimaschutz in Kiel

Björn Thoroe, Mitglied im Innen- und Umweltausschuss der Stadt Kiel und Oberbürgermeister­kandidat der Partei DIE LINKE, äußert sich verhalten zum 23-Punkte-Programm für mehr Klimaschutz in Kiel. Es seien einige Punkte aufgeführt, die sehr sinnvoll erscheinen, wie z.B. das Programm für Solaranlagen auf öffentlichen Gebäuden, allerdings fehlten auch einige Punkte oder würden zu zaghaft angegangen:

„Die autofreie Innenstadt und ein kostenloser ÖPNV als langfristige Ziele sind für ein ambitioniertes Klimaschutzprogramm zwingend notwendig. Außerdem sollte der Kieler Hafen alle Schiffe verpflichten Landstrom abzunehmen,“ so Björn Thoroe.

Darüber hinaus seien Taten wichtiger als Worte: „Auf der einen Seite das 1-Euro-Ticket fordern und gleichzeitig die Fahrpreise im Öffentlichen Nahverkehr, wie gerade geschehen, schon wieder zu erhöhen, passt absolut nicht zusammen.“